Stoffe beschichten mit OdiCoat | Gel zur Stoffbeschichtung

Warum eigentlich nicht? Denn nach meiner nicht so guten Erfahrung mit Lamifix, suchte ich schon immer wieder mal nach einer Alternative um Stoffe selbst beschichten zu können.
Dem Liebsten erzählte ich auch von diesem „Wundergel“ dass man kaufen kann und schwups stand (unter anderem) diese kleine Überraschung für mich unter dem Weihnachtsbaum. (Was er sich so alles merken kann… <3)

Ich freute mich darüber jedenfalls echt sehr, weil ich nicht damit gerechnet hatte und es mir eigentlich mal selbst kaufen wollte, aber so als kleine Weihnachtsüberraschung gefiel mir das natürlich viel besser. (Danke mein Schatz :*)

Ich nahm mir natürlich vor es direkt zu testen, sobald wir wieder Zuhause wären…
(Wir feiern Weihnachten nämlich immer in meiner Heimat, bei meinen Eltern…)

Daraus wurde dann erstmal nichts. Warum? Keine Ahnung. Ich hab es einfach immer wieder aufgeschoben, vergessen, oder kam nicht dazu.

Diese Woche aber fiel es mir ausnahmsweise mal Zeitlich passend ein und so setzte ich mich direkt mal an die „Sache mit dem Stoffe beschichten“ ran.

Ich hatte noch das Video im Kopf, dass ich mir vor einiger Zeit mal auf YouTube dazu angesehen hatte. In dem wird alles wunderbar erklärt und das macht es einem wirklich mehr als leicht einfach mal drauf los zu legen.

20170227144012__mg_1412

Und so setzte auch ich mich mit einer Unterlage aus Backpapier und einem Probstück Stoff an meinen Schreibtisch und begann das Gel sorgsam auf meinem Stoff zu verteilen.
Ein Tipp für alle die auch vor haben sich das Odicoat Gel zu kaufen, schmeißt die Karte nicht weg, die ist sehr hilfreich.

Ich hab also erstmal mit einem kleinen Pinsel Gel kleine Kleckse auf dem Stoff verteilt und dann alles mit der beigelegten Karte Glatt abgestrichen. Solange bis alle Stellen gleichmäßig bedeckt waren und man auch keine groben Spuren von dem Gel mehr sehen konnte, sondern eine rein glänzende Fläche.


Was ich im übrigen auch wichtig zu erwähnen finde, fusselt euer Stoffstück vorher noch mal gründlich ab, entfernt kleine Staubkrümmel und eventuell Häärchen, oder ähnliches. Damit diese später nicht in der Schicht mit eintrocknen, die bekommt man dann nämlich nicht mehr ab. 🙂

Ich hab mir den Stoff etwas festgeklebt, ( so wie auch im Video) aber damit kam ich persönlich nicht so gut zurecht, so suchte ich mir einfach eine kleine Stelle aus an dem ich meinen Stoff mit meinem Zeigefinger festhielt. Das hat ganz gut funktioniert, aber ich glaube das muss jeder für sich selbst herausfinden, wie er am besten damit zu recht kommt, denn der Stoff sollte sich nicht  knautschen beim auftragen des Gels. (Das ist allerdings nur bei der ersten Schicht ein wenig Gefühlssache, bei der zweiten klappt es ganz wunderbar, ohne knautscherei.)

20170227144028__mg_1413

Außerdem habe ich den Stoff, den ich beschichten wollte, vorher gebügelt. (Wird aber auch ebenfalls in dem Video erwähnt)

Nachdem alles gut verteilt war, habe ich die erste Schicht gute zwei Stunden trocknen lassen, bevor ich eine weitere Schicht aufgetragen habe.
Nach einer weiteren Stunde habe ich noch eine dritte und letzte Schicht aufgetragen und dann das Stoffstück mehr als 12 Stunden durch trocknen lassen. ( 12 Stunden reichen aber durchaus.)

Dann noch einmal drüber bügeln um die Beschichtung zu fixieren. Ich habe ein Tuch und Backpapier darüber gelegt und es von beiden Seiten einmal, ungefähr auf Stufe 2, mit dem Bügeleisen gebügelt, ohne Dampf.
Danach kann man ihn direkt verarbeiten. Yay 🙂
Wirklich kein Hexenwerk, nur etwas Geduld für die Trocknungszeiten muss man schon mitbringen.

img_1453_mg_1431

Ich habe versucht die Beschichtung etwas mit Bildern ein zu fangen, ist aber garnicht sooo einfach für so einen Foto – Newbie wie mich. 😉

Fazit: Ich bin ehrlich gesagt total begeistert von dem Gel und wenn meines mal aufgebraucht ist, werde ich mir direkt eine neue Dose bestellen. Der Stoff ist danach Wasserabweisend und fühlt sich auch ganz toll an, finde ich. Er soll sich außerdem auf 40° waschen lassen.  (Das habe ich allerdings noch nicht ausprobiert, wird aber noch nachgeholt. Mit einem kleinen Reststück. Ich werde dann berichten… )

Übrigens noch ein Tipp von mir am Rande: Ich würde ein Stück Stoff grob nach dem Schnitteil ausschneiden, je nachdem was man daraus machen mag, und diesen dann beschichten, oder eben mehrere Stücke für mehrere Schnittteile.
Da hat man zwar etwas Verschnitt, aber ist in jedem Fall auf der sicheren Seite.
Ich habe vorher das Schnittmuster auf meinen Stoff gelegt und dann überall ca. 0,5 cm – 0,7cm drumherum ein Rechteck ausgeschnitten und dieses dann beschichtet.

Und hier nun noch der Link zum Video mit der Anleitung die mir auch wirklich jegliche Ängste vor Fehlern genommen hat.

Ach so: Dieser Blogpost ist komplett freiwillig von mir erstellt und steht mit keinem in Zusammenarbet. Er soll nur meine Erfahrungen die ich mit dem Gel gemacht habe wiederspiegeln. Ich wollte diese ausschließlich mit euch teilen, vor allem auch weil ein paar Liebe Menschen  mir ihr Interesse dazu auf Instagram daran bekundet haben.

Ich hoffe also ihr könnt mit den Informationen etwas anfangen. Wenn ihr noch bestimmte Fragen an mich dazu habt, könnt ihr mir sie gern stellen.
Vielleicht kann ich euch ja auch helfen. 🙂

Wer von euch hat auch schon mit dem Odicoat Gel gearbeitet?
Kamt ihr gut, oder eher weniger gut zurecht?
Wie zufrieden wart ihr mit dem Ergebnis?

 

Liebe Grüße, Anna.

Anmerkung: Die von mir gesetzten Links erfolgen freiwillig und sollen nur helfen die verwendeten Produkte zu zeigen.
Ich verdiene keinen Cent mit den gesetzen Links.

Advertisements

10 Responses

  1. Anke

    Liebe Anna,
    danke für die tolle Beschreibung! Überzeugt dich das „Wundergel“ nun ein paar Monate später immer noch so? Das würde mich ja mal interessieren!
    Ich finde die Idee toll, würde das sehr gern nutzen und dein Beitrag hat mich einmal mehr neugierig gemacht 🙂
    Liebe Grüße
    Anke

    Gefällt 1 Person

      1. Anke

        Guten Morgen Anna,
        herzlichen Dank für deine schnelle Antwort, dann hast du mich jetzt tatsächlich auch überzeugt 🙂
        Mir geht es gerade genauso. Ich habe mir vor einem Jahr ein Portemonnaie genäht aus einigen „Herzensstoffen“, leider sieht es schon ein wenig mitgenommen aus, ähnliches bei Handtaschen. Ich hab da schon überlegt, dass es doch irgendwas geben müßte, um es zu beschichten, ohne dass es steif wird…jetzt habe ich es also wohl gefunden 🙂 Lieben Dank nochmal und alles Liebe
        Anke

        Gefällt 1 Person

  2. Anke

    Hallo Anna,

    ich bin es nochmal 🙂 Mein Odicoat ist endlich auf dem Weg zu mir, am Wochenende kann ich hoffentlich testen 🙂
    Eine Frage interessiert mich jetzt aber doch noch brennend: Wie verhält sich denn die Verstärkung bei der Behandlung mit Odicoat? In meiner Gedankenwelt (jeje, groß und undurchdringlich) wird das sapschig. Oder wird derdiedas Odicoat so dünn aufgetragen, dass die Vlieseinlage nichts davon abbekommt? Ich weiß, ich könnte es am Wochenende selber testen, aber ich bin doch sohooo neugierig, verzeih!

    Liebste Grüße
    Anke

    Gefällt mir

  3. Anke

    Liebe Anna, danke, dass du meine Neugierde so geduldig stillst 🙂 Ich hab es nun am Wochenende endlich testen können und bin restlos begeistert – wo war es nur all die Jahre?!?! Hihi! Alles Liebe, Anke

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s