Weihnachtsspecial Woche 2 | Bilderanleitung Mini-Utensilo Adventskalender | DIY

Jeder von uns kennt es und bestimmt fast jeder von uns hat schon mal eines genäht: Ein Utensilo.
Ob für Nähkram, Badartikel oder Spielzeug, Utensilos sind beliebt und werden gern genäht für den Eigenbedarf, oder zum verschenken.

Ich mag Utensilos übrigens auch, weil sie blitzschnell und einfach genäht sind. Deshalb kam mir auch die Idee daraus einen Adventskalender zu nähen. Aber natürlich nicht in den gängigen Größen, sondern in ganz winzig klein.

Ein Mini – Utensilo, das in die Hand passt und in welchem man Kleinigkeiten verstecken kann. Aus süßen weihnachtlichen Stoffen und hübsch dekoriert sehen sie wirklich super putzig aus. Die Zahlenschilder habe ich aus Snappap Resten ausgeschnitten und sie mit einem goldenen Stift beschriftet.

20161019_155410

Ein einzelnes Mini – Utensilo ist wirklich Blitzschnell genäht, aber ich muss zugeben 24 Stück davon, sind schon echt eine ziemliche Arbeit, umso besser dass noch viel Zeit bleibt bis zum ersten Türchen. 🙂 (Ich hab insgesamt ca 12 – 13 Stunden dafür gebraucht).

Ich zeige heute wie man diese Utensilos näht und was ihr dazu benötigt.

Ihr braucht dazu:

  • Baumwollstoff
  • Vlieseline (H250, oder etwas dünner)
  • Garn
  • Patchworklineal, Rollschneider
  • Verzierungen (Schleifenband,Satinband, Plüschstoff, Bommelborte etc.)
  • Snappap (oder Pappkarton)
  • Nähmaschine
  • Stift zum Beschriften
  • evtl. Ösen (8mm)

Bitte lies dir zuerst einmal alles durch, bevor du mit der Arbeit an dem Projekt beginnst.

Alle Nähte werden verriegelt.
Die Nahtzugabe beträgt 1cm.

Um einen Adventskalender aus Mini – Utensilos zu nähen brauchst du insgesamt (Achtung! :D) 96 Quadrate mit dem Maß 12cm x 12cm. Wenn du nur eine Stofffarbe für außen und eine weitere für innen benutzt kannst du die Menge einfach halbieren und machst von jedem 48 Stück.

Ich habe 6 verschiedene Stofffarben verwendet und von jeder 16 Stück ausgeschnitten.
Außerdem brauchst du deine Verstärkung, solltest du welche verwenden, 48 mal für deine Außenstoffteile.

20161018_010114

Das Zuschneiden der Quadrate nimmt einiges an Zeit in Anspruch.
Bei meinen Farben habe ich mir überlegt wie ich sie für außen und innen aufteile und dann nur die Quadrate für außen mit meiner Verstärkung bebügelt. Hast du das geschafft, kannst du endlich loslegen. *g*

Nimm dir 2 Stücke deines Außenstoffes und 2 Stücke für dein Futter und lege den Außenstoff rechts auf rechts auf deinen Futterstoff und steppe einmal entlang der oberen Kante mit einer geraden Naht. Das wiederholst du auch mit den anderen beiden Stücken.

Tipp: Für die Massenproduktion kannst du einfach zuerst einmal alle deine Quadrate direkt hintereinander immer wieder unter die Nähmaschine legen und an der oberen Kante entlang abnähen. Vergiss nicht am Anfang und am Ende jeder Naht zu verriegeln. Um Garn zu sparen habe ich, wenn ich am Ende angekommen bin, den Faden nicht abgeschnitten, sondern mein nächstes Stück unter den Nähfuß geschoben. Am Ende hatte ich eine lange Kette von Stoffquadraten die ich dann mit einer Schere einfach wieder trennen konnte.

Nun werden deine zweite zusammengenähten Quadrate erneut rechts auf rechts aufeinander gelegt, du kannst die Nahtzugaben vorher auseinanderbügeln, oder du legst sie Kante an Kante aufeinander. An der Stelle wird es dann ein wenig knubbelig.
Markiere dir an deinem Innenfutter eine Wendeöffnung von 5cm – 6cm und nähe nun einmal von der ersten Markierung der Wendeöffnung bis zur zweiten einmal rundherum.

Dann werden nur noch die Ecken für die Bodennaht abgenäht. Dafür ziehst du den Stoff in den Ecken auseinander, so dass sich die Nähte in der Mitte wieder treffen. Miss 3cm von der einen Seite zur andere ab und markiere die Strecke mit einem Stift. Das machst du an allen vier Ecken. Du kannst sie dir zur Hilfe feststecken, damit nichts verrutscht. Dann nähst du die  vier Ecken entlang der Markierung ab.

Schneide die Ecken bis ca. 0,7cm – 0,5cm vor der Naht ab. Dann wendest du dein Mini-Utensilo durch die Wendeöffnung. Arbeite alle Ecken gut aus und klappe die Wendeöffnung am Futter nach innen. Diese kannst du nun mit der Nähmaschine schließen, indem du dort einmal knappkantig absteppst. (Dafür nimmst du am besten ein farblich passendes Garn zu deinem Stoff.)

Stecke das Futter nach innen und schlage oben einmal den Rand um (ca 1cm – 2cm).

 

Fertig ist das Mini Utensilo.

Für die Zahlenschilder aus Snappap Resten, habe ich 24 Rechtecke mit einem Maß von 3cm x 4cm ausgeschnitten. Du kannst aber auch, bevor du mit dem Nähen beginnst, auf deinen Außenstoff Zahlen aus Stoff applizieren, ist bestimmt auch eine süße Idee.

Die Deko außen hab ich teilweise einfach nur verknotet, oder mit Heißkleber angebracht.
Meine fertigen Mini – Utensilos haben durch den umgekrempelten Rand eine Höhe von ca 6cm. 🙂
Die Mini Haribo Tüten passen quasi genau hinein.

20161019_152129

Zur Anbringung des Adventskalenders:

Ich habe an jedem meiner Mini Utensilos eine  Öse angebracht (8mm), daran konnte ich sie dann auffädeln. Man kann aber auch z.B. ein Knopfloch einnähen und dieses verwenden, oder eine Lasche mit einnähen. Vielleicht fällt dir ja auch noch eine andere Anbringung ein.

Da die Utensilos, wenn man sie verstärkt hat, ziemlich formstabil sind, lässt sich der Adventskalender auch einfach irgendwo aufbauen und hinstellen.

Wenn du ihn  aufhängen möchtest wie ich (z.B. an der Decke) kannst du dir eine Anbringung für den Adventskalender ganz einfach selber basteln.

Ich habe dafür ein Kuchengitter genommen und mir im Baumarkt Gliederketten und 4 Haken besorgt. (Der Haken der Decke war schon da.) Die Utensilos habe ich mit schnödem Nylonband aufgehangen, aus Ermangelung an genügend anderem Band, aber ich glaube das es auch mit Satinband, oder anderem Bändli sehr hübsch aussieht.

20161019_155131

Ich wünsche viel Spaß beim Nachmachen. 😉

Grüßli, Anna.

 

Achtung: Die Anleitung, sowie der Schnitt ist ausdrücklich nur für den privaten Gebrauch zu verwenden!
Die Rechte dafür liegen bei mir.
Für weitere Fragen wende dich bitte an mich unter zaubernahnna@web.de
Für eventuelle Fehler übernehme ich keine Haftung!

 

Advertisements

9 Responses

  1. Bettina

    Der Adventkalender aus Utensilos ist wirklich eine super Idee und ein toller Hingucker, vor allem aber ist er auch noch für die nächsten Jahre wieder verwendbar. 😊
    Danke für diese Idee und die Anleitung!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s