Kleine DIY-Reihe: Utensilien für den Frühstückstisch | Tag 4 Brötchenkorb

Ein Brötchenkorb darf natürlich auf keinem Frühstückstisch fehlen. Es gibt unzählig viele Utensilos und Körbchen aus Stoff, aber keine von denen passte mir bisher so richtig, als Brot/Brötchenkorb. Entweder war es die Form (die mich eher an Badezimmer, Schlafzimmer Aufbewahrungen erinnerte), oder die Höhe…

20160811_182658

Ich hab einen wirklich ganz einfachen Schnitt für mich gemacht der mir persönlich am aller besten gefällt. Vielleicht gefällt er euch genauso gut wie mir, deshalb möchte ich ihn euch heute in meinem Vorletztem DIY dieser Reihe zeigen. 🙂

Hach ja, wie schnell die Zeit verfliegt…

Nun ja, also, ran an den Nähtisch und auf geht es.

Ihr braucht dafür diesen Schnitt *klick* und außerdem:

  • Baumwollstoff
  • Schere, Rollschneider / Patchworklineal
  • Nähmaschine/Garn
  • Vlieseline H640 (oder vergleichbare)
  • Stecknadeln/Stoffklammern

…und das wars auch schon.

Ein riesiges Tutorial braucht man dafür ja nicht, aber ein paar Bildchen hab ich trotzdem für euch. (Vor allem für Anfänger ist das sicher immer recht hilfreich.) 🙂

Schneidet eure Schablone 1 mal aus Außenstoff , 1 mal aus Innenstoff aus.

Zu der Schablone braucht ihr noch jeweils 2 Streifen à 70 cm x 10 cm (oder auch 12 cm, je nachdem wie hoch ihr es gerne hättet) aus eurem ausgewählten Stoff für innen und außen des Körbchens. 🙂

Dann braucht ihr noch einen Streifen (den macht ihr etwas schmaler und kürzer) 8 cm x 68 cm aus Vlieseline und einmal die Schablone aus Vliesline.

20160811_171732

Bügelt die Vliese auf euren Innenstoff und näht den Streifen an den Enden einmal mit 1 cm Nahtzugabe zusammen.

20160811_17262020160811_172803

Jetzt steckt ihr euren Streifen rundherum an eurem „rundlichen Viereck“ (oder Vierrund?) fest und näht einmal drumherum. Das macht ihr mit beiden Teilen.

20160811_174818
20160811_175701

Wendet euer Außenteile, dass ohne Vlieseline so dass euch die Schöne Seite anschaut und dann steckt ihr das Innenteil rechts auf recht in euer Außenteil. Einmal rundherum feststecken und vergesst nicht euch eine Wendeöffnung zu markieren. Dann am besten das Tischchen der Nähmaschine abziehen und einmal rundherum mit 1 cm Nathzugabe abnähen.

20160811_180921
20160811_181114

Jetzt nur  noch wenden und einmal drüber bügeln,  die Nahtzugaben der Wendeöffnung  dabei nach innen einschlagen und noch einmal knappkantig oben am Körbchen absteppen. Fertig!

20160811_18130420160811_182548

Das ging wirklich fix, oder? Ich mag die Form des Körbchens, es ist einfach mal ein bissl was anderes. 🙂

Ihr könnt den Brotkorb auch innen mit beschichteter Baumwolle nähen, dann lässt er sich schön auswaschen mit einem feuchten Tuch.
Ich hab aber schon ein paar davon  nur aus Baumwolle genäht und bekomme die Krümmel so auch immer ganz gut raus und ab und zu fliegt er mal in die Waschmaschine. 🙂

Viel Spaß beim nachnähen.

Achtung: Die Anleitung, sowie der Schnitt ist ausdrücklich nur für den privaten Gebrauch zu verwenden!
Die Rechte dafür liegen bei mir.
Für weitere Fragen wende dich bitte an mich unter zaubernahnna@web.de
Für eventuelle Fehler übernehme ich keine Haftung!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s