Kleines DIY: Geflochtene Taschenhenkel

Ich finde geflochtene Taschenhenkel ja total schön.
Okay, es mag vielleicht nicht zu jeder Tasche passen, aber gerade bei z.B. einer Fransentasche unterstreicht so ein geflochtener Henkel einfach die Tasche noch mal ganz besonders.

Aber natürlich auch an anderen Taschen kann das ganz schnell ein wirklich hübscher Eyecatcher sein.

Egal ob mit nur 3 Strängen oder sogar nur 2 Strängen (zwirbeln) lassen sich Taschenhenkel zu super schönen kleinen Hinguckern verwandeln. Meine Variante für euch heute hat 5 Stränge.

Deshalb geht es jetzt auch direkt schon los, mit meinem klitzekeinen DIY.

20160627_192124

Ihr benötigt:

  • Kunstleder
  • farblich passendes Garn (oder evtl. Kleber)
  • Patchworklineal & Rollschneider
  • D-Ringe (Vierkantringe)

Ihr bestimmt selbst die Breite und Länger eurer Träger/eures Trägers, beachtet nur,  dass dieser sich beim Flechten zusammen zieht. In meinem Beispiel sind die Stränge
2,5 cm breit und 1,30 cm lang.

Schneidet euch 5 Stränge aus Kunstleder aus. Legt diese der Länge nach Kante auf Kante, sodass die schönen Seiten euch angucken und näht alle 5 Stränge knappkantig ab. (Ihr könnt sie auch kleben wenn ihr mögt, damit erspart ihr euch den Arbeitsweg. Ich finde es allerdings ganz schön, wenn man dort ein paar Nähte sieht).

20160625_190041

Ich habe sie an vereinzelten Stellen mit einer Stoffklammer fixiert, aber dann beim Abnähen auch immer wieder beide Seiten gerade übereinander gelegt. Meine Stichlänge war auf 4,0 eingestellt. 🙂

20160625_190648

Jetzt könnt ihr die 5 Stränge an einer Seite oben mit einem Haargummi (oder einem anderen Gummi) fixieren. So fällt das Flechten leichter. Lasst oben ruhig 4 bis 5 cm abstehen bevor ihr mit dem Flechten beginnt.

20160625_194204

20160625_194408

Am Leichtesten flechtet es sich, wenn ihr euer Anfangsstück irgendwo fixieren könnt, damit ihr die Stränge etwas strammer flechten könnt, wenn es euch aber optisch gefällt, könnt ihr sie auch etwas lockerer flechten. Ich habe diesen hier stramm geflochten. Auf folgenden Bildern liegen sie sehr locker, weil ich euch die Schritte bildlich darstellen wollte.

Für den Anfang legt euch alle Stränge ein Stück auseinander, um nicht durcheinander zu geraten.

20160625_194440

Beginnt mit der rechten Seite, legt diese nun ÜBER den 2. Strang von rechts…20160625_194506

…und dann UNTER den mittleren Strang, eure NEUE Mitte ist nun der Strang von rechts außen.

20160625_194513

 

Jetzt legt ihr die LINKE Seite ganz außen ÜBER den 2. Strang…20160625_194517

Und dann wieder UNTER die Mitte…20160625_194550

Jetzt wiederholt ihr das wieder auf rechten Seite. Wenn diese in der Mitte liegt, geht es auf der linken Seite wieder weiter, dann wieder auf der Rechten. Das macht ihr so lange bis ihr 4 – 6 cm unten vor dem Ende seid.

Ihr könnt auch am Ende das Ganze wieder mit einem Gummi (oder einer Klammer) fixieren, damit es nicht aufgeht.

Das sollte dann fertig so aussehen:

20160625_201252

Jetzt müssen wir nur noch die Abschlüsse machen. Dafür könnt ihr euch 2 schmale Streifen aus Leder ausschneiden. (Wickelt diese vorher testweise um euren Gurt, so dass er etwas zusammen gedrückt ist.)

Meine Streifen sind hier 2 cm breit und ca. 8 cm lang.

20160625_224324_001

Nehmt euch einen Streifen, legt ihn rechts auf rechts zusammen und näht einmal an der kurzen Seite darüber (hin und zurück). Dann wendet ihr ihn.

20160625_224452

Diesen kleinen „Kringel“ stülpt ihr jetzt über eure offenen Stränge. Vergesst nicht, die Haargummis (Klammern) zu entfernen.

20160625_224607

Jetzt könnt ihr noch einmal darüber nähen, um es etwas zu fixieren und dann die überstehenden Stränge abschneiden.

20160625_224753

Das macht ihr auf beiden Seiten und schon ist euer geflochtener Henkel fertig.

Ihr könnt noch schöne Abschlüsse an diesen dran nähen, das braucht man ja aber meist erst für ein konkretes Taschenprojekt. In meinem Fall habe ich mich für solche entschieden. 20160625_225504(Lasst mich wissen, wenn ihr gerne das kleine Schnittmuster für die Abschlüsse hättet.)

Ich habe meine mit der Hand festgenäht, weil ich nicht sicher war, ob ich da sooo gut mit der Nähmaschine herum komme, ohne dass alles verrutscht und sich verschiebt. Zuvor habe ich sie mit etwas Stylefix fixiert.

20160627_192436_lzn

Und so sieht es an meinem fertigen Projekt aus. Macht schon was her, oder?

Ihr könnt ganz einfach mit Farben variieren, mit nur 3 Strängen flechten, oder gar mehr. Ihr könnt 2 kurze Henkel, oder einen langen Träger machen.

Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Egal ob groß, klein, dick oder dünn…

Ich könnte mir auch vorstellen, dass es gut mit Baumwolle funktioniert. Diese würde ich aber etwas mit Vlies verstärken und sie nicht Kante auf Kante zusammen nähen, sonst franst es so arg. Aber wenn man an beiden Außenseiten die Stoffe in die Mitte bügelt und dann zusammennäht, sollte es funktionieren.

Habt ihr Interesse an einem Freebook zu einer Fransentasche wie dieser?
Dann lasst es mich in den Kommentaren wissen, oder auf Facebook, oder via Instagram… 🙂

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachmachen und würde mich echt freuen zu sehen wofür ihr sie benutzt habt.
Wenn ihr mögt, könnt ihr mir die Bilder ja via Instagram oder Facebook zeigen.

Liebste Grüße, Anna.

 

 

 

Advertisements

About zaubernahnna

Ich bin Anna, Jahrgang 87und liebe das kreativ sein, gepaart mit dem schönsten Hobby der Welt, dem Nähen.

6 Responses

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s